Postkarte Miss Marple mit Schlips (Margaret Rutherford): Amazon.de:  Bürobedarf & Schreibwaren

 

Der Krimi beginnt mit dem Kauf eines Wohnmobils auf den wir uns freuen damit wir weiter reisen können------>wir reisen ja bekanntlich ganz gerne.

Wohnmobil ...Tüv 21...ohne Beanstandungen oder Mängel

Quanta kosta..............15000 Euronen

Corona......OK..da könnten wir mal kurzfristig irgendwo hin weil alles im Wohnwagen ist ...Bett,Küche ,Bad..Wc usw.

Lutz ist einmal zu einem Treffen gefahren...

danach sprang das Wohnmobil nichtmehr an.........und verlor Wasser.

Ab in die Wekstatt..neue Batterie und ein Loch war in einem Rohr.....also erneuren.

Wagen kam auf die Hebebühne und ab hier beginnt der Krimi

In der Werkstatt bekam der Monteur/Mechaniker einen Schock und rief uns an.

Er meinte das müßten wir uns selber ansehen.

Von unten war der schwarz vor lauter Unterbodenschutz der auch anfing teilweise abzublättern

Aber.......der ganze Boden war mit über 50 kleinen Blechen (geschweißt) eher waren diese Bleche angeheftet mit Punktschweißen...dick Farbe darüber

Fazit..........der Wagen ist nicht verkehrssicher ....eher Schrott.

Eine Reparatur soweit unmöglich ,da auch tragende Teile verrostet waren.

Oh....sch,......

was machen wir jetzt........wir hatten den Wagen nicht 6 Monate und gefahren ca 700 km......

Den Tip ---->zum Gutachter haben wir angenommen und dieser meinte....Schrott

Karosseriebauer......Schrott

Nicht zu Reparieren.

Dann haben wir eine Rückabwicklung angeleiert.....der Verkäufer wollte natürlich nicht.

 

Das ganze einem Rechtanwalt übergeben

Jetzt geht es hin und her ...der Verkäufer hat auch einen Anwalt genommen.....dieser (Verkäufer) hatte den Wagen auch nur 6 Monate und hat verkauft wegen der Corona Krise.

Alles kam uns sehr dibios vor und so haben wir recherchiert was genau mit dem Wagen seit der Abmeldung passiert ist.

Und wir kamen doch sehr ins staunen.

Da ich eines sehr gut kann ............dranbleiben und recherchieren habe ich anhand der Kilometer und Reparaturen..Tüv Bericht und Werkstattbericht auf den Kilometer genau Rückverfolgt was in den letzten Monaten mit dem Wohnwagen passiert ist.

Gatte hat mit dem letzten eingetragenen Besitzer vor dem Verkauf an unserem Verkäufer gesprochen und da waren wir platt.....nein plätter.

Der Wagen wurde verkauft als Schrottwagen an einen Mann aus Nürnberg...der angab für einen Onkel Gebrauchtwagen zu kaufen.

Für 1890 Euro fürs Innenleben inkl. Radio ,Gasflaschen Markise usw.

An Hand der Angaben das der Käufer für seinen Onkel kauft habe ich recherchiert ob es einen Firma mit ausländischen Wurzeln in der Nähe.

Siehe da...unter gleichem Namen eine Autowerkstatt in 3 km Entfernung.....Hmmmmmmmmmm

Weiter recherchiert wo dann der TÜV ist.........auch in der Nähe

Die nächste Werkstatt ...auch in der Nähe

Auftraggeber für die Reparatur eines Zahnkranzes..........auch in der Nähe

Alles in einem Umkreis von 4 Km.

Dann der Kilometerstand.........

Von NRW  nach Bayern...524 km

innerhalb Bayern zur Werkstatt usw...ca 30 Km

Von Bayern nach NRW andere Stadt.......457 km.................1011 KM

Kilometerstand 1 Verkauf bis Verkauf an unserem Verkäufer etwas über 1000 Km

Der Verkauf von Bayern an eine Frau die ihn an unsern Verkäufer verkauft hat konnte nicht emittelt werden...bis jetzt nicht

Kilometermäßig konnte der Wagen nicht bewegt worden sein.

Was jetzt meine Recherche ergeben hat und meine "Vermutung"

Der Wagen wurde als Schrottkarre verkauft...nach Bayern gefahren......dort "fitt gemacht"...Tüv drauf...(was hätte nicht sein dürfen)

neuer Zahnkranz und wahrscheinlich über einen Wohnmobilvertrieb verkauft nach NRW.

Wir haben alle Daten wo und wann der Wagen bei wem war........

Einzig blöde bei der ganzen Sache ist.......

Unser Verkäufer kann sagen das er das alles nicht wußte...wir müssen beweisen...........

 

Es ist spannend und bleibt spannend und teuer

Weiteres folgt.........

Evt auch auf eine Anzeige wegen Geweblichem Handels mit Schrottautos.......reichlich Kriminell

------------------------

Heute habe ich versucht einen Bewohner des Hauses wo sie angeblich wohnt zu fragen

Der erste war recht genervt und meinte nur ja ja........ja ja was ?

Beim zweiten habe ich lange versucht...es war niemend da.

Als ich die Frau ereicht habe...bekam ich einiges zu höhren

Aggressiv bis zum gehtnichtmehr ...von Wegen sie wäre nicht die Auskunft...ich sollte mich herbewegen und lauter so nette Sachen......

Ein nettes.........Ich gebe keine Auskunft hätte gereicht...aber diese Beschimpfungen ???? Was soll das und wieso reagiert sie so auf den Namen....

Nachtigall ik höre dir trapsen.....da stimmt doch was nicht

 

Weitere Recherche ist das Einwohnermeldeamt in Bochum....morgen

die Adresse ist korrekt

 

Zudem haben wir uns den Kaufvertrag noch einmal vorgenommen.......Verkäufer hat mit 3 Handschriften gearbeitet.

Gatte macht grade Kopien für den Rechtsanwalt mit um auf diese Details hinzuweisen.

 

Ich will das Geld zurück.........und einige Leute vor dem Kadi bringen

Mit gefletschten Zähnen – Memmingen Sind Wir

 

8.4

Brief an Rechtsanwalt ist raus

 

12.4

Rechtsanwalt-------> Danke für die sehr gute Recherche

Alles andere folgt

1^7.4

Hoffendlich kommt Montag etwas vom Anwalt

 

 

 

 

 

 

Zurück zu Home