26.10

Da ich ja nun weiß das ich Höhenkrank bin,muss ich mich datrauf einstellen.

Anders wäre schlecht

Im Vorfeld war ich ja beim Lungenfacharzt und habe mit ihm alles (was er davon weiß) besprochen.

Ich habe einen Medikamentenplan (Cortison)damit es nicht ganz so schlimm kommt wie vor 3 Jahren.

Vor 3 Jahren

Kaum war ich in Mexiko ging es mir extrem schlecht ohne das ich wußte was los war.

3 Tage lag ich flach mit starkem Durchfall,Kopfschmerzen und immerwährendes Erbrechen.

Danach war ich kaum Belastbar....was laufen....Treppensteigen oder sonstiges angeht.

Wir haben damals vieles nicht gesehen.....was wir heute nachholen.

 

Fakt.........................

Ich /wir sind wieder in Mexiko

An der Höhe hat sich nichts geändert...allerdings an den Vorbereitungen.

Als wir ankamen merkte ich die Höhe sofort.

Es fühlt sich an als ob man Bleiplatten am Körper hat was alles sehr anstrengend macht.

Herz klopft wie blöd....Puls geht hoch.....schnappen nach Luft....aber keine Kopfschmerzen.

Dazu die langen Märsche am Flughafen.

Das alles habe ich gestern gut überstanden.

Heute morgen war alles isi......

evt ein wenig Druck im Oberkörper

Puls auch schneller

Beim Frühstücken bemerkte ich aber das der Druck zunahm und ich anfing leicht zu zittern.

Alleine der Weg zum Frühstücksraum über Treppen ,merke ich.

Also...

Ersteinmal gut gefrühstückt....alles ausprobiert in Mini Portionen....alles lecker.

Den Pool besichtigt...da läßt es sich aushalten.

Heute läuft für mich GARNICHTS.........Pool...Getränke chillen und das wars.

Mein Körper muss sich erst eingewöhnen ...schließlich haben wir noch vieles vor-

Tagebuch führe ich deshalb weil mein Lungenfacharzt meinte ich sollte nach heidelberg zum Spezialisten für Höhenkrankheiten weil bei mir schon bei 1800 Meter die Höhenkrankheit anfängt.

Mit den Aufzeichnungen kann er dann hoffendlich etwas anfangen

Da wir viel Reisen muss ich immer wissen in welcher Höhe wir sind.

27.10

Gestern haben wir Nichts getan...jedenfalls ich nicht.

Heute werden wir zum Museum fahren mit dem Bus.Es ist nicht ganz so schlimm wie vor 3 Jahren....allerdings merke ich die Höhe bei jedem Schritt.

Die Vorbereitung war deshalb mehr als gut.....dazu kommt ja noch das mein Lungenfacharzt Asthma (nichtallergisch) festgestellt hat und die Kombination ist nicht so toll.

ABER..........wo ein Wille auch ein Weg.

Dann wollen wir mal 😁

28.10

Heute waren wir im Museum

Nachdem ich mich laufend gesetzt habe ging es dann....Anstrengungen...selbst rumlaufen merke ich sofort

29.10

Heute sind wir viel gefahren...erst Taxi...dann Boot.

Ging alles soweit gut da ich Anstrengungen vermieden habe

Morgen geht es zu den Pyramiden

29-10

Da wir 7 Stunden zurück sind...das gleiche Datum

Geklappt hat es sehr gut....aber nur weil ich einiges nicht gemacht habe.Rumlaufen zum Beispiel

Ich habe mir die Pyramiden im sitzen angesehen...

Mittags hatte ich plötzlich Nasenbluten.

--------------------------------------------------------

30.10

Ich nehme ja Cortison Tabletten......

Gestern die letzte genommen.

Was ich nicht bedacht hatte ist........die Tabletten sind nicht so gut für meinen Blutzucker.

OK......morgens ist er OK

Über Tag habe ich allerdings Werte bis 300,was sich natürlich auch bemerkbar macht

jetzt um 7:18 habe ich einen Wert von 152...gesten abend gegen 21 Uhr waren es 114

Ich bin einmal gespannt auf die kommenden Werte.

31.10

Mein Blutzucker hat sich wieder normalisiert.

Was allerdings die Höhe angeht so habe ich doch Probleme wenn ich mich anstrenge.

Und anstrengend ist für mich schon laufen.

Mein Herz schlägt ziemlich schnell und ich habe Probleme beim Atmen.

Von daher kann ich auch nicht zur Puppeninsel,weil ich dort noch über 1 km laufen muss.....geht nicht.---------

Ich habe mich entschlossen weiter Kortison zu nehmen....heute und morgen damit ich das kommende so gut es geht überstehe.

Ist schon sehr krass

 

Gottseidank liegt Costa Rica tiefer.....so einiges an Ländern kann ich knicken

1.11

Nach Recherchen wie wir zur Puppeninsel kommen ,wollen wir es versuchen.

Meine letzte Chance dorthin zu kommen.

Nachdem die Wirkung der Tabletten abgenommen hatte.....nehme ich nun seit gestern wieder 1 Tablette.

Mir geht es besser und ich muss die hoehen Blutuckerwerte über Tag einfach in kauf nehmen.(Steht auch auf der Packung....Nebenwirkung)

Wenn ich die Tabletten nehme habe ich einen Blutzucker über Tag von 300.

Am morgen sinkt er dann auf heute 134

Es leigt definitiv an den Tabletten

3.11

Seit gestern sind wir in Costa Rica.

Meine Höhenkrankheit verabschiedet sich und mir geht es wesentlich besser.

Kaum hier angekommen war ich allerdings ziemlich KO.

 

 

 

 

 

Zurück zu Home